Arches Nationalpark

Heute haben wir etwas mehr Zeit in den Arches Nationalpark investiert.

Genauer gesagt, haben wir es mit der längsten Wanderung im Park aufgenommen. Früh morgens sind wir (der Temperatur wegen) in den Park gefahren und haben uns in den “Devils Garden” begeben. Die Wanderung wird als schwierig und anstrengend angezeigt. 13 Kilometer sind es bei dem verschiedene Arches begutachtet werden können. Das Gute daran ist, dass diese nur zu Fuss erreichbar sind und wir somit etwas mehr Ruhe in der Natur genießen können. Die Wanderung führte durch einsame “Täler” und kleinere Pinienwälder. Nach rund 3 Stunden erreichten wir dann wieder den Parkplatz. Genau zur Mittagszeit.

Die Temperaturen sind dann bereits auf fast 100 Fahrenheit (rund 38 Grad Celsius) angestiegen. Der ideale Zeitpunkt ein kurzes Powernap im klimatisierten Hotelzimmer zu tätigen. :)

Am Abend haben wir uns dann für den Sonnenuntergang zum Delicate Arch begeben (Bild ). Dies ist wohl der auffälligste und bekannteste Bogen des Parks. Sehr schön anzusehen und wirklich eindrücklich! Beim Fotografieren des Arches (und auch während der ganzen Reise) ist uns etwas der Selfiewahn unserer Gesellschaft aufgefallen. Es ist echt sehr ärgerlich, dass mittlerweile sehr viele Menschen nicht mehr die Natur, sondern sich selber auch immer mit fotografieren müssen. Etwas nervig… aber jeder hat letztendlich das Recht dazu. Muss ja jeder selber wissen. :) Jedenfalls konnte man an diesem Sonnenuntergang die Fotografen sehr oft rufen hören wie die Selfiesüchtigen sich wohl etwas beeilen sollen, so dass der Bogen wieder “Menschenleer” ist. Die Szenerie war echt unterhaltsam. 😁