Bye bye Rocky Mountains

Wie gestern angekündigt, müssen wir uns schweren Herzens von den Rocky Mountains verabschieden.

Nach vier absolut traumhaften Tagen im Yellowstone und einem gemütlichen Tag im Grand Teton sagen wir “Tschüss” zu den nördlichsten Nationalparks unserer Tour! Wir kommen bestimmt wieder!

Wir wachten im authentischen Westernstädtchen “Jackson” im Bundesstaat Wyoming auf. Dies war unser Zwischenstopp im Grand Teton. Unser B&B Huff House Inn & Cabin hatte echt viel zu bieten. Eine Schande, dass wir nur eine Nacht bleiben konnten. Seht euch dies mal an:

https://www.huffhousejh.com/

Wer einmal in der Nähe ist, muss dies unbedingt besuchen! Hinzu kommt natürlich die Stadt welche uns in ihren Bann gezogen hat. Man spürt wirklich, dass der Wilde Westen da seine Spuren hinterlassen hat.

Nach dem Morgenessen lag eine rund 6-stündige Fahrt vor uns. Daher wollten wir zeitig losfahren. Da es uns aber doch so sehr gefiel, haben wir uns entschieden vor der Fahrt noch den Jenny Lake zu besuchen. Ein idyllischer See im Grand Teton Nationalpark. Wir machten einen rund 90-minütigen Spaziergang und fuhren dann mit einem Shuttle-Boat wieder zurück. Um ehrlich zu sein wollten wir doch endlich noch einen Bären sehen, aber es sollte einfach nicht sein. Ein Grund mehr wieder hierher zu kommen!

Nun sind wir nach der längeren Fahrt in Vernal angekommen. Die Stadt hier hat wenig zu bieten, deshalb sind wir bereits im Zimmer und freuen uns auf morgen. Dann sind wir für 3 Nächte in Moab stationiert. Die Stadt ist ein super Ausgangspunkt für die umliegenden Nationalparks “Canyonlands” und “Arches”.

Zu guter letzt sehr ihr unten in der Galerie zwei Fotos (die letzten in der Bildreihe) welche im heutigen Sonnenaufgang entstanden sind. Somit schließen wir den Norden unserer Reise ab. :o)