Highway 1

Die “must see” Route schlechthin!

Wer hat noch nicht davon gehört oder wer hat sie nicht bereits selber befahren? Die bekannte Küstenroute welche Südkalifornien mit dem Norden des Landes verbindet. Die legendäre Strasse war 14 Monate geschlossen. Ein Erdrutsch am 20. Mai 2017 hat die Strecke für eine lange Zeit unzugänglich gemacht. Wir haben Glück und durften die absolute traumhafte Küstenroute befahren!

Ich war bereits etwas früher wach und knipste ein paar Fotos der Rocky Creek Bridge (Titelbild). Als die Sonne dann die Küste bereits etwas angeheizt hat war die Außentemperatur auch für Fabienne bereit. :)
So fuhren wir dann um ca. 09:00 Uhr los. Es stand eine Fahrt von rund 3 Stunden und 30 Minuten an. Doch der Tag wird wohl etwas länger werden... An der Küstenstraße kann man gefühlt alle 100 Meter anhalten und wieder ein paar Fotos schießen. Für die Einen mag das Spaß machen (ratet wohl für wen?!) und für die Anderen (welche dringend mal Pipi müssen) wohl etwas weniger.


Es können gar nicht alle schönen Punkte aufgezählt werden. Man passiert mehrere State Parks (ähnlich der Nationalparks nur werden diese über den Staat unterhalten) welche sich alle selbst übertreffen möchten. Unser persönliches Highlight dieser Route war die McWay Cove. Ein privater Strand welcher nicht betreten werden darf. Dieser ist zum Glück von der Strasse aus einsehbar. Auf den Strand fließt ein Wasserfall hinunter (siehe Bilderstrecke). Ein absolut surreales Bild, von welchem ich hunderte Fotos schießen könnte!
Die Länge des Highway 1 beträgt 655 Meilen (1055 Km). Der interessante Teil (an der Küste) belauft sich auf ungefähr 50 Meilen. Die Schlussstrecke verläuft dann wieder wie eine gewöhnliche Schnellstraße durch das Landesinnere. Eher langweilig… und trotzdem bin ich dankbar, denn so kommen wir doch noch um ungefähr 18:00 Uhr! in Santa Barbara an (ja es waren einige Fotostopps). :)