Stadt der Engel

Nach unserem Kurzaufenthalt in Santa Barbara stand eine etwas kürzere Fahrt für den Fahrer an (vielen Dank an ihn, er hat es ja auch selber geplant ;o). Vor dieser Reise sind wir noch ein paar Meter am Strand von Santa Barbara spazieren gegangen.

Das Navi zeigte rund 90 Minuten an. Mittlerweile ist dies ja keine Hürde mehr. Also Motor an und los geht’s!

In LA angekommen haben wir so schnell wie möglich die Koffer abgegeben, da wir doch noch ein paar Sightseeing-Spots abklappern wollten.

Als erstes das obligate Hollywood Sign. Mittlerweile ist es gar nicht mehr so einfach mit dem Auto da ranzukommen, da die Privatgelände rund herum abgesperrt sind. Also Teleobjektiv an die Kamera und ein paar Fotos schießen. So konnten wir schnell an den nächsten Checkpoint fahren; den Walk of Fame. Jeder kennt die Strasse mit den Sternen wohl aus dem Fernsehen und ja… das ist es halt einfach. Eine Strasse mit vielen Sternen und noch viel mehr Touristen. Nice to see, aber auch einfach nur zum abhaken!

Kreditkarte raus! Der Rode Drive ist als nächstes dran. Die teure Einkaufsmeile der Schönen und Reichen war für uns nur zum Spazieren da. Wir sind halt nur schön. Daher blieb die Kreditkarte dann doch drin. ;o)

Zu guter Letzt ging es in der Dunkelheit zu den Urban Lights. Ein Kunstwerk aus vieler Straßenlampen auf engem Raum. Interessant anzusehen, aber auch das wurde uns durch die große Touristenansammlung schnell zu viel. Also ein paar Fotos geschossen und das war es dann auch! Ich benötige nun meinen Schönheitsschlaf, morgen bin ich ja bereits wieder ein Jahr älter, da zählt jede Minute. ;o)